Gütertrennung: Ehevertrag, Auswirkung auf die Rente und Vorteile

Gütertrennung: Ehevertrag, Auswirkung auf die Rente und Vorteile

Inhalt:

Was ist Gütertrennung?

Gütertrennung ist ein Güterstand, den Eheleute zu Beginn oder während der Ehe in einem notariellen Ehevertrag vereinbaren können. Sie werden dann bezüglich Ihres Vermögens so behandelt, als ob sie nie geheiratet hätten. Jeder Partner behält also das, was ihm gehört. Ein Ausgleich des während der Ehe erwirtschafteten Vermögens, wie bei der Zugewinngemeinschaft, findet nicht statt.

Ehevertrag

Wenn man nicht möchte, dass bei einer Eheschließung automatisch der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft gilt, kann man die Gütertrennung vereinbaren. Das macht man durch einen Ehevertrag, der notariell beurkundet werden muss.

Beim Notartermin sollten beide Parteien anwesend sein. Theoretisch ist auch eine Vertretung durch den Partner möglich, dies kann aber dazu führen, dass der Ehevertrag später anfechtbar ist.

Lassen Sie sich zu Ihren eherechtlichen Angelegenheiten beraten: Buchen Sie jetzt einen Termin bei Hopkins

Rentenansprüche

Der Versorgungsausgleich, der während der Ehe erwirtschaftete Rentenansprüche ausgleicht, wird im Rahmen der Scheidung unabhängig vom ehelichen Güterstand durchgeführt. Nur wenn Sie vertraglich auf den Versorgungsausgleich verzichtet haben, entfällt dieser.

Falls Sie in einem notariellen Ehevertrag die Gütertrennung vereinbart haben, gilt Folgendes: Im Scheidungsfall werden Ihre Vermögensverhältnisse so behandelt, als hätten Sie nie geheiratet. Das bedeutet, dass eine Wertsteigerung des Vermögens eines Partners während der Ehe nicht mehr mit dem (ehemaligen) Partner geteilt werden muss.

Ungültige Gütertrennung

Wird einer der Partner unangemessen benachteiligt durch einen Ehevertrag, der von anderen vorgeschlagen wurde, hat die Gütertrennung vor dem Gericht in der Regel keinen Bestand.

Gütertrennung Nachteile und Vorteile

Die Gütertrennung hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. 

Vorteile der Gütertrennung

  1. Vorteil: Klare Vermögensverhältnisse
    Die Gütertrennung ermöglicht es den Ehepartnern, ihr Vermögen klar voneinander zu trennen. Jeder Ehepartner behält die volle Kontrolle über sein eigenes Vermögen und kann es nach eigenem Ermessen verwalten.
  2. Vorteil: Schutz vor Schulden des anderen Ehepartners
    Wenn ein Ehepartner Schulden hat, schützt die Gütertrennung das Vermögen des anderen Ehepartners vor Gläubigern. Das persönliche Vermögen jedes Partners bleibt unberührt, solange keine gemeinsamen Schulden vorliegen.
  3. Vorteil: Erhaltung des Eigentums
    Die Gütertrennung ermöglicht es einem Ehepartner, das Eigentum an bestimmten Vermögenswerten, die vor der Ehe erworben wurden, zu behalten. Bei einer Scheidung oder Trennung behält jeder Partner das Eigentum an seinem eigenen Vermögen.

Nachteile der Gütertrennung

  1. Nachteil: Mangel an finanzieller Zusammenarbeit
    Da jedes Vermögen getrennt ist, kann dies zu einem Mangel an finanzieller Zusammenarbeit zwischen den Ehepartnern führen. Es kann schwierig sein, gemeinsame finanzielle Ziele zu erreichen oder Ressourcen effizient zu nutzen, da jeder Partner für sein eigenes Vermögen verantwortlich ist.
  2. Nachteil: Kein automatischer Ausgleich bei Scheidung
    Im Falle einer Scheidung oder Trennung gibt es keinen automatischen Ausgleich des Vermögens zwischen den Ehepartnern. Wenn ein Partner während der Ehe weniger Vermögen erworben hat, kann dies zu finanzieller Ungleichheit führen, da jeder Partner nur Anspruch auf sein eigenes Vermögen hat.
  3. Nachteil: Komplizierte Regelungen bei gemeinsamen Investitionen
    Wenn Ehepartner gemeinsame Investitionen tätigen möchten, kann dies unter der Gütertrennung kompliziert sein. Es erfordert möglicherweise die Einrichtung von gesonderten Vereinbarungen, um das Eigentumsrecht und die Beteiligung jedes Partners an der Investition zu regeln.

Gütertrennung vereinbaren – ja oder nein?

Die Entscheidung, ob man die Gütertrennung vereinbaren sollte oder nicht, hängt von den individuellen Umständen und Vorlieben der beteiligten Personen ab. Es gibt keine allgemein gültige Antwort, da die finanziellen, familiären und rechtlichen Umstände von Fall zu Fall unterschiedlich sind. Hier sind einige Faktoren, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden können:

  • Finanzielle Unabhängigkeit: Wenn beide Partner finanziell unabhängig sein möchten und ihre Vermögenswerte und Schulden getrennt halten wollen, kann die Gütertrennung sinnvoll sein. Dies kann besonders wichtig sein, wenn einer der Partner bereits über beträchtliches Vermögen verfügt oder bestimmte finanzielle Interessen hat, die er schützen möchte (wie z.B. ein Unternehmen).
  • Gemeinsame finanzielle Ziele: Wenn Sie gemeinsame finanzielle Ziele haben und eine enge Zusammenarbeit bei der Verwaltung Ihres Vermögens anstreben, kann die Gütertrennung möglicherweise hinderlich sein. In diesem Fall kann eine andere Form des Güterstands, wie beispielsweise die Zugewinngemeinschaft, in Betracht gezogen werden, um gemeinsame finanzielle Verantwortung und Beteiligung zu ermöglichen.
  • Vermögensunterschiede: Wenn es erhebliche Unterschiede im Vermögen der Partner gibt, kann die Gütertrennung zu finanzieller Ungleichheit führen. In einigen Rechtssystemen kann eine gesetzliche Regelung wie der Zugewinnausgleich in einer Ehegemeinschaft dafür sorgen, dass bei einer Scheidung oder Trennung das Vermögen fair aufgeteilt wird. Es ist wichtig, die rechtlichen Bestimmungen des jeweiligen Bundeslandes zu berücksichtigen.
  • Persönliche Präferenzen: Die Entscheidung für die Gütertrennung oder eine andere Form des Güterstands sollte auch die persönlichen Präferenzen und Werte der Partner berücksichtigen. Manche Menschen bevorzugen eine größere finanzielle Unabhängigkeit und Privatsphäre, während andere die Idee des gemeinsamen Eigentums und der gemeinsamen Verantwortung bevorzugen.

Es wird empfohlen, vor der Festlegung des Güterstands rechtlichen Rat einzuholen, um die spezifischen rechtlichen Auswirkungen und Optionen in Ihrer Gerichtsbarkeit zu verstehen. Eine klare Kommunikation und gemeinsame Entscheidungsfindung zwischen den Partnern sind ebenfalls von großer Bedeutung, um eine Vereinbarung zu treffen, die den Bedürfnissen und Zielen beider gerecht wird.

Buchen Sie jetzt online Ihre Rechtsberatung bei Hopkins Rechtsanwälten

Mehr zum Thema

Ehe und Scheidung