Mängel bei Kauf, Handwerk & Dienstleistung

Der Kauf eines Produkts, die Inanspruchnahme einer Handwerksdienstleistung oder ein Dienstleistungsvertrag kann eine Reihe von Risiken bergen. Nicht selten ist es so, dass die Erwartungen an die Qualität der gelieferten Ware oder Dienstleistung nicht erfüllt werden.

Buchen Sie jetzt Ihre Online-Rechtsberatung

Termin mit Anwalt buchen
Top-Bewertung und Spitzenreiter in der Kategorie AnwaltAusgezeichnet mit dem deutschen Legal Tech KanzleipreisSicher durch SSL-ZertifikatMitglied der Rechtsanwalts-Kammer BerlinQualitätssiegel für Datenschutz

Sachmängel: was genau ist das eigentlich?

Der Begriff Sachmangel bezieht sich auf eine Situation, in der ein Verkäufer einem Käufer eine Ware oder Dienstleistung zur Verfügung stellt, die nicht den Erwartungen des Käufers entspricht. Ein Sachmangel kann in einer Reihe von Weisen auftreten, einschließlich mangelnder Qualität, mangelnder Funktionalität, mangelnder Sicherheit oder mangelnder Konformität mit den vereinbarten Bedingungen. In einigen Fällen kann ein Sachmangel auch auf eine nicht ordnungsgemäße Lieferung oder einen Mangel an Dokumentation zurückzuführen sein. Es ist wichtig, dass Käufer alle möglichen Sachmängel in Betracht ziehen, bevor sie eine Ware oder Dienstleistung kaufen. Dies bedeutet, dass sie sich über die Qualität, Funktionalität, Sicherheit und Konformität des Produkts oder der Dienstleistung informieren müssen. Darüber hinaus sollten sie sich auch über die Lieferbedingungen und die Art der Dokumentation informieren, die bei der Lieferung erforderlich ist. Wenn ein Käufer einen Sachmangel erkennt, kann er versuchen, ihn mit dem Verkäufer zu lösen. Wenn dies nicht möglich ist, kann der Käufer auch eine Klage einreichen, um eine Entschädigung für den Mangel zu erhalten.

Schildern Sie uns Ihr Anliegen und Sie erhalten zeitnah ein unverbindliches und transparentes Angebot.

Jetzt Anfrage stellen
Sachmängel: was genau ist das eigentlich?

Was tun, wenn Mängeln auftauchen?

Wenn der Mangel auftaucht, muss der Käufer den Verkäufer schnellstmöglich informieren. Der Verkäufer hat dann die Möglichkeit den Mangel zu beheben, entweder durch Ersatz einer einwandfreien Ware oder durch Nachbesserung beziehungsweise Reparatur.

Wenn dies nicht geschieht, nicht geschehen kann oder nicht innerhalb einer bestimmten Frist passiert, kann der Käufer in der Regel vom Kaufvertrag zurücktreten

Buchen Sie jetzt Ihre Online-Rechtsberatung

Termin mit Anwalt buchen

Was unterscheidet Kaufvertrag und Werkvertrag?

Vertragsgegenstand des Kaufvertrags ist die Übergabe und Übereignung einer fertigen Sache. Im Unterschied dazu ist erfolgreiche Herstellung eines Werkes durch einen Werkunternehmer für einen Besteller der Vertragsgegenstand des Werkvertrags.

Wenn dies nicht geschieht, nicht geschehen kann oder nicht innerhalb einer bestimmten Frist passiert, kann der Käufer in der Regel vom Kaufvertrag zurücktreten

Schildern Sie uns Ihr Anliegen und Sie erhalten zeitnah ein unverbindliches und transparentes Angebot.

Jetzt Anfrage stellen

Weitere Inhalte

Warum ist es wichtig wann der Kaufvertrag geschloßen wurde?

Zum einen ergeben sich aus dem Kaufdatum mögliche Fristen für Ansprüche oder Gewährleistungen. Zum anderen, entscheidet sich danach, wann der Kaufvertrag geschloßen wurde, ob die alte oder neue Fassung des deutschen Kaufrechts gilt. Für alle Käufe von mangelhaften Waren mit Kaufdatum nach dem 1. Januar 2022 gilt das reformierte Kaufrecht, für mangelhafte Ware mit Kauf vor dem 1. Januar 2022 verändern sich mit der Gesetzesnovelle nichts.

Buchen Sie jetzt Ihre Online-Rechtsberatung

Termin mit Anwalt buchen

Häufig gestellte Fragen

Wieviel Zeit hat man dem Käufer den Mangel zu melden?

Grundsätzlich ist der Verkäufer zwölf Monaten lang (ab dem Moment der Übergabe) haftbar. Diese Frist besteht, weil der Gesetzgeber davon ausgeht, dass der Mangel (auch wenn er vielleicht erst später auffällt, bereits bei der Übergabe bestanden hat. Damit ist der Verkäufer auch in der Position nachweisen zu müssen, dass der Mangel bei Übergabe nicht vorlag. Der Mangel kann auch später noch angezeigt werden, allerdings ist dann der Käufer in der Pflicht nachzuweisen, dass der Mangel nicht erst später entstanden ist, im juristischen spricht man dann von einer Beweislastumkehr.

Wann gilt etwas als mangelfrei?

Wenn Sie eine Ware kaufen, gilt diese als mangelfrei, wenn sie diese für den vorgesehenen Zweck verwenden können und die Beschaffenheit der Ware branchenüblich ist. Sollte es Vereinbarungen zu Zubehör oder Anleitungen geben, müssen diese entsprechend bereitgestellt werden. Für Mangelfreiheit muss die Ware außerdem den Montageanforderungen entsprechen.

Welche Rechte habe ich als Verbraucher, wenn ich einen Mangel an einem gekauften Produkt, einer Handwerksleistung oder einer Dienstleistung feststelle?

Als Verbraucher haben Sie das Recht auf Nacherfüllung, Minderung oder Rücktritt vom Vertrag. In einigen Fällen haben Sie auch darüberhinaus auch Anspruch auf Schadensersatz.

Wie kann man einen Mangel bei einem Kauf, Handwerk oder Dienstleistung am besten reklamieren?

Die beste Möglichkeit, einen Mangel beim Kauf, Handwerk oder einer Dienstleistung zu reklamieren, besteht darin, direkt mit dem Verkäufer oder Dienstleister Kontakt aufzunehmen und den Mangel in schriftlicher Form zu beschreiben. Diese Beschreibung sollte Informationen enthalten wie: Art des Mangels, wann er entdeckt wurde, ob man den Verkäufer informiert hat und wenn ja, wann. Es ist wichtig, ein Datum anzugeben, bis wann man eine Antwort oder eine Lösung erwartet. Wenn das Problem nicht innerhalb dieser Frist gelöst wird, sollte man sich rechtliche Hilfe (beispielsweise eine Kanzlei) wenden, um Unterstützung zu erhalten.

Schildern Sie uns Ihr Anliegen und Sie erhalten zeitnah ein unverbindliches und transparentes Angebot.

Jetzt Anfrage stellen