Bei welchen Krankheiten bekommt man Erwerbsminderungsrente?

Bei welchen Krankheiten bekommt man Erwerbsminderungsrente?

In diesem Artikel:

Insgesamt bekommen in Deutschland momentan mehr als 1,5 Millionen Menschen Rente wegen voller Erwerbsminderung und knapp 90.000 wegen teilweiser Erwerbsminderung. Derzeit liegt die durchschnittliche Höhe der teilweisen EM-Rente bei 553,29 € und bei der vollen EM-Rente bei 967,33 €.

Bei welchen Krankheiten bekommt man Erwerbsminderungsrente?

Eine Diagnose sichert nicht automatisch den Anspruch auf Erwerbsminderungsrente. Entscheidend ist, wie stark die Einschränkung ist, einem Beruf regelmäßig nachzugehen. Die Ursachen für die verminderte Erwerbsfähigkeit sind vielfältig. Trotzdem bilden sich in den Statistiken der Deutschen Rentenversicherung ab, dass bestimmte Krankheiten besonders häufig zum Anspruch auf Erwerbsminderungsrente führen.

Bei welchen Krankheiten bekommt man Erwerbsminderungsrente?
Neuzugänge aller EM-Renten in 2020 nach Krankheiten

Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes

Anteil: 

  • 12,75 % aller Rentenzugänge wegen Erwerbsminderung in 2020
  • rund 22.000 Betroffene die im Jahr 2020 neu Erwerbsminderungsrente wegen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes bekommen haben

Beispiel-Krankheiten:

  • Osteoporose
  • Arthrose 
  • Verletzungen
  • Lupus
  • Spondylolyse
  • Chronische Rückenschmerzen
  • Fibromyalgie
  • Sklerodermie

Krankheiten des Kreislaufsystems 

Anteil: 

  • 9,3 % der EM-Rentenzugänge in 2020
  • 16.404 Menschen bekommen seit 2020 EM-Rente aufgrund einer Kreislaufkrankheit

Beispiel-Krankheiten:

  • Rheumatische Herzkrankheiten
  • Herzinfarkt
  • Koronare Herzerkrankung

Krankheiten des Verdauungssystems, Stoffwechselkrankheiten, Endokrine Krankheiten und  Ernährungskrankheiten 

Anteil: 

  • 3,4 % aller neuen Erwerbsminderungsrentner (im Kalenderjahr 2020)
  • insgesamt 5.955 Anträge auf Rente wegen Erwerbsminderung

Beispiel-Diagnosen:

  • Diabetes mellitus
  • Adipositas
  • Alkoholische Fettleber
  • Morbus Crohn
  • Morbus Basedow
  • Mukoviszidose
  • Kleinwüchsigkeit
  • Hashimoto 
  • Lipödem

Krankheiten des Atmungssystems 

Anteil: 

  • Etwa 3,4 % aller EM-Rentenzugänge im Jahr 2020
  • 5.895 neue Erwerbsminderungsrentner mit Krankheiten des Atmungssystems

Beispiel-Diagnosen:

  • Lungenödem
  • COPD (chronisch obstruktiver Lungenkrankheit)
  • Asthma
  • Lungenemphysem

Neubildungen (Tumore und Krebs)

Anteil: 

  • 14,6 % aller EM-Rentenzugänge in 2020
  • In ganzen Zahlen: rund 25.635 Betroffene

Beispiel-Diagnosen:

  • Prostatakrebs
  • Brustkrebs
  • Lungenkrebs
  • Darmkrebs
  • Hautkrebs
  • Hirntumor

Krankheiten des Urogenitalsystems

Anteil: 

  • Mit 1,0 % ein kleiner Anteil der EM-Rentenzugänge in 2020
  • 1.792 Zugänge an EM-Renten aufgrund von Erkrankungen der Harnorgane oder Geschlechtsorgane

Beispiel-Diagnosen:

  • Niereninsuffizienz
  • Endometriose
  • Nephrotisches Syndrom

Psychische Erkrankungen (ohne Sucht)

Anteil: 

  • Mit 38 % der größte Anteil
  • Insgesamt 66.812 neue (teilweise) Erwerbsgeminderte 
  • Seit 1996 (20,1 %) fast eine Verdopplung 

Beispiel-Diagnosen:

  • Wiederkehrende Depressionen (Rezidivierende depressive Störung) 14 % 
  • Depressive Episode: 5,3%
  • Somatoforme Störungen 3,8%
  • Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen 2,5%

Psychische Verhaltensstörungen durch Alkohol, Medikamente oder Drogen

Anteil: 

  • 3,5 % der neu-genehmigten (teilweis) Erwerbsgemindertenrenten
  • also 6.178 Rentenanträge wegen suchtinduzierter psychischer Verhaltensstörungen

Beispiel-Diagnosen:

  • Schmerzmittelabhängigkeit
  • Alkoholsucht
  • Drogensucht
  • Medikamentensucht

Krankheiten des Nervensystems

Anteil: 

  • 7,2 % der neu-genehmigten (teilweis) Erwerbsgemindertenrenten
  • 12.691 Zugänge an EM-Renten aufgrund von Erkrankungen des Nervensystems

Beispiel-Diagnosen:

  • Epilepsie
  • Lähmungen
  • Chorea Huntington
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Parkinson
  • Tremor
  • Spinale Muskelatrophie
  • Polyneuropathie

Krankheiten der Haut und der Unterhaut

Anteil: 

  • 0,3 % aller EM-Rentenzugänge in 2020
  • 598 Menschen haben 2020 EM-Rente beantragt aufgrund einer Kreislaufkrankheit

Beispiel-Diagnosen:

  • Schuppenflechte 
  • Neurodermitis
  • Psoriasis

Sonstige

Anteil: 

  • 6,5 % der neu-genehmigten (teilweis) Erwerbsgemindertenrenten
  • 11.447 der 175.808 Betroffenen 

Beispiel-Diagnosen:

  • HIV
  • Tuberkulose
  • Glaukom / Grüner Star
  • Blindheit
  • Down-Syndrom
  • Hörverlust /Taubheit
  • Chronische Fatigue (CFS)


Hinweis:
Anteil an Diagnosen jeweils anhand der vom behandelnden Arzt bestimmten Hauptdiagnose.

Antrag auf Erwerbsminderungsrente 

Die Rentenversicherung prüft in jedem Einzelfall in einem Verwaltungsverfahren, ob die Krankheit tatsächlich zu einer Erwerbsminderung führt und ob der Betroffene dauerhaft nicht mehr in der Lage ist, einen Beruf auszuüben. Sollte der Antrag auf eine Erwerbsminderungsrente zu Unrecht abgelehnt werden, gibt es die Möglichkeit Widerspruch gegen den abgelehnten Rentenantrag einzulegen.

Sie benötigen rechtliche Hilfe? Prüfen Sie jetzt in unter 2 Minuten Ihre Ansprüche. ‍Schildern Sie uns Ihren Fall und finden Sie heraus, ob und wie wir Ihnen helfen können.