Sie haben eine Frage zu Ihren Überstunden?

Erhalten Sie jetzt eine erste Einschätzung Ihrer arbeitsrechtlichen Frage zum Thema Überstunden.

check point
100% unverbindlich
check point
Sicher durch SSL-Verschlüsselung
check point
weniger als 2 Minuten
HervorragendAuszeichnung: Legal Tech Kanzleipreis DeutschlandSicher, SSL-ZertifikatMitglied der Rechtsanwalts-Kammer BerlinDatenschutz, sichere Website

Müssen alle Überstunden bezahlt werden?

Überstunden müssen vom Arbeitgeber nur dann bezahlt werden, wenn diese auch angeordnet wurden. Allerdings muss das nicht unbedingt explizit geschehen. Auch wenn der Arbeitgeber Ihnen so viel Arbeit gibt, dass sie diese nicht ohne Überstunden schaffen, kann das als Anordnung gelten. In so einem Fall ist es sehr hilfreich, wenn Sie Ihren Arbeitgeber darauf hinweisen, dass Sie die Arbeit nicht ohne Überstunden schaffen.
Zur Fallprüfung
Müssen alle Überstunden bezahlt werden?
Kann ich vertraglich zu unbezahlten Überstunden gezwungen werden?

Kann ich vertraglich zu unbezahlten Überstunden gezwungen werden?

Das ist nur in begrenztem Maße möglich - und auch nur in besonders gut bezahlten Arbeitsverhältnissen. Häufig enthalten Arbeitsverträge zwar Klauseln, nach denen Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind, also nicht extra bezahlt werden - in sehr vielen Fällen sind diese Klauseln aber unwirksam. Arbeitnehmer, die also jahrelang auf Bezahlung Ihrer Überstunden verzichtet haben, könnten durch das Vorgehen gegen diese Klausel viel Geld zurückerhalten.
Zur Fallprüfung

Darf mein Arbeitgeber mich zu Überstunden zwingen?

Nein - die Zulässigkeit von angeordneten Überstunden muss vertraglich geregelt sein. Wenn die Möglichkeit von Überstunden nicht in Ihrem Arbeitsvertrag, Tarifvertrag oder in der Betriebsvereinbarung geregelt sind, sind Sie nicht verpflichtet, Überstunden zu leisten. Dabei ist es egal, ob der Arbeitgeber die zusätzlichen Stunden vergüten würde oder nicht. Es gibt auch eine Obergrenze von Arbeitszeit nach dem Arbeitszeitgesetz: Pro Werktag beträgt diese 10 Stunden.
Zur Fallprüfung
Darf mein Arbeitgeber mich zu Überstunden zwingen?
Welche Nachweise sollten Sie für den Fall der Fälle vorbereiten?

Welche Nachweise sollten Sie für den Fall der Fälle vorbereiten?

Sollte es zu einer Auseinandersetzung über die Anzahl der bestehenden Überstunden kommen, müssen Sie den Anfall der Überstunden nachweisen. Das bedeutet, dass im Einzelnen nachgewiesen werden muss, wann und in welchem Umfang Überstunden angefallen sind und dass sie von Ihrem Arbeitgeber angeordnet oder zumindest geduldet wurden. Im Idealfall existieren Listen, die die Arbeitszeiten dokumentieren und die von Ihrem Arbeitgeber erstellt oder gegengezeichnet wurden. Daraus lässt sich eine Zustimmung oder Duldung beweisen.

Zu den relevanten Dokumenten gehören zudem:

  • Arbeitsvertrag
  • (wenn vorhanden) Änderungsverträge
Zur Fallprüfung

Wie kann Hopkins mit bei Überstundenabgeltung helfen?

Bei Hopkins vertreten wir Arbeitnehmer aus allen Branchen und Berufsfeldern bezüglich Ihrer Überstundensituation. Je genauer Sie Ihren Fall beschreiben, desto besser können wir Ihnen weiterhelfen. Im Falle einer Mandatierung verhandeln wir gern mit Ihrem Arbeitgeber außergerichtlich die Bezahlung Ihrer Überstunden. Sollten wir in einer außergerichtlichen Verhandlung nicht erfolgreich sein, ziehen wir bei Wunsch auch für Sie vor Gericht und setzen Ihr Recht durch.
Überstunden

Was unsere Mandanten sagen

"Dankeschön"

Vielen Dank für Ihre schnelle Reaktion und Information und Beratung.
Sehr freundlich und verständlich.

Emel
Hopkins Mandant

"Erstkontakt"

Erste kostenneutrale Beratungsmöglichkeiten und Anlaufstellen kompetent vermittelt.
Besten Dank

Doris
Hopkins Mandantin

Die moderne Kanzlei für Sie

Jetzt Fall kostenfrei prüfen!