Expertise | Arbeitszeugnis

Habe ich das Recht auf ein Arbeitszeugnis?
Jeder Arbeitnehmer hat bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Der Arbeitgeber kann Ihnen also ein Zeugnis nicht verweigern. Zudem haben Sie auch das Recht auf ein sogenanntes "qualifiziertes Zeugnis", das nicht nur die Art und Dauer Ihrer Tätigkeit beschreibt, sondern auch eine Bewertung zu Ihrer Leistung abgibt. Diese Bewertung muss sowohl "wahrheitsgemäß" als auch "wohlwollend" sein und es ist üblich, dass Zeugnisse mit einer Note, die schlechter als "befriedigend" ist, angegriffen werden können.
Wie erkenne ich, ob ein Zeugnis gut ist?
Es gibt allgemein anerkannte Formulierungen in Arbeitszeugnissen, die auf bestimmte Noten hinweisen. Somit entspricht die Formulierung "zu unserer Zufriedenheit" zum Beispiel der Schulnote "ausreichend". Letztlich sollte das Gesamtzeugnis mindestens der Note "befriedigend" entsprechen. Dazu sollte es im Gesamtkontext geprüft werden, was bei einem erfahrenen Anwalt nicht viel Aufwand verursachen sollte.
Wie kann ich mich gegen ein schlechtes Zeugnis wehren?
Ein Zeugnis der Note "ausreichend" oder schlechter sollten Sie nicht stehenlassen. In jedem Fall haben Sie die Möglichkeit, Ihren Arbeitgeber zu bitten, das Zeugnis anzupassen und, sollte sich dieser nicht darauf einlassen, können Sie auch auf Erteilung eines besseren Zeugnisses klagen. Hierbei sollten Sie die Beratung eines Anwalts hinzuziehen, da eine Zeugnisklage nicht immer sinnvoll ist und das gewünschte Ergebnis (ein gutes Zeugnis) häufig auch außergerichtlich erzielt werden kann.
Wie kann mir Hopkins bei Erhalt eines Zeugnisses helfen?
Bei Hopkins garantieren wir jedem Arbeitnehmer eine unverbindliche und kostenfreie Ersteinschätzung bezüglich eines Arbeitszeugnisses. Wir können für Sie einschätzen, welcher Note das Zeugnis entspricht, ob es sich lohnt eine Verbesserung zu fordern und können über diese Verbesserung auch direkt mit Ihrem Arbeitgeber verhandeln. Wenn es sinnvoll ist, klagen wir selbstverständlich für Sie auch das Ihnen zustehende wohlwollende Zeugnis ein.

Sie benötigen Unterstützung?

Prüfen Sie in unter 2 Minuten Ihre Möglichkeiten.
Prüfen Sie in unter 2 Minuten Ihre Möglichkeiten.
Schildern Sie uns Ihren Fall und finden Sie heraus, ob und wie wir Ihnen helfen können. Die erste Einschätzung ist bei uns selbstverständlich unverbindlich und kostenfrei.